11. November 2003

Stammzelltransplantation bei Hirnerkrankungen - Neue Therapioptionen bei Alzheimer- und Parkinson´scher Erkrankung

Einführung und Begriffsbestimmung

Prof. Dr.  Direktor Dieter Hoelzer Medizinischen Klinik III
Klinikum der Johann Wolfgang  Goethe-Universität Frankfurt am Main


Stammzellen bei Hirnerkrankungen - neue Therapie­optionen bei Alzheimer- und Parkinson'scher Erkrankung?
Professor Dr. Karl Institut H. Plate

Neurologisches Institut (Erdinger-lnstitut)
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität  Frankfurt am Main


Am 11. November 2003 veranstaltete der gemeinnützige Verein KFG Frankfurt e.V. in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt einen Vortrag mit dem Thema: "Stammzelltransplantation Stammzelltransplantation bei Hirnerkrankungen - Neue Therapioptionen bei Alzheimer- und Parkinson´scher Erkrankung".

Der diesjährige Abend wird sich der möglichen Rolle von Stammzellen bei bei degenerativen Erkrankung des Gehirns wie Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson widmen, einem Problem, dessen Bedeutung angesichts der weiteren Verschiebung der Altersstruktur der Bevölkerung in Deutschland weiter zunehmen wird. Die Forschung befindet sich dabei noch mehr im Bereich der Grundlagen als in der konkreten klinischen Anwendung.

Prof. Karl-Heinz Plate vom Edinger-Institut für Hirnforschung am Universitätsklinikum Frankfurt wird am 11.11.2003 aktuelle Fragen der Forschung zu Stammzellen am Gehirn vorstellen. Gibt es Reparaturmechanismen im Gehirn eines Erwachsenen? Bei welchen Erkrankungen spielen diese eine mögliche Rolle? Welche Bedeutung haben dabei Stammzellen? Welche Erkenntnisse gibt es im Tiermodell? Wie weit sind wir noch von einer klinischen Anwendung entfernt?

Kontakt

Geschäftsstelle:

Ginnheimer Stadtweg 141

60431 Frankfurt am Main

Tel.: (069) 97 14 37 0

Partner